Euronotruf

 

 

Euro-Notruf 112


Euro-Notruf 112 -Im Ausland und am Handy Die Notrufnummern in Österreich:

 

122 Feuerwehr -133 Polizei 140 Bergrettung -144 Rettung/Rotes Kreuz.

75% der Notrufe in ländlichen Gebieten werden mit dem Handy getätigt. Doch speziell im alpinen Raum ergeben sich dadurch immer wieder technische Probleme. Diese Probleme müssten nicht sein, denn seit 16 Jahren gibt es den Euro-Notruf 112. Er bringt nicht nur im Ausland, sondern auch bei Notrufen vom Handy entscheidende Vorteile. In Österreich wird die Nummer 112 bei den Polizeidienststellen entgegengenommen, die dann die zuständigen Einsatzorganisationen in Kenntnis setzen.

 

TIPP 1: Notruf ohne Empfang des eigenen Netzanbieters:

Sie sind in einem Gebiet ohne Netz ihres Anbieters, was tun?

Schalten sie ihr Handy aus, schalten sie es wieder ein und geben sie statt den PIN-Code den Euro-Notruf 112 ein. Ihr Handy sucht sich automatisch das stärkste verfügbare Netz.

 

TIPP 2: Notruf bei Netzüberlastung:

Besonders in Katastrophensituationen, aber auch bei Ereignissen wie Silvester kann es zu einer Netzüberlastung kommen. Der Euro-Notruf 112 wird von allen Netzanbietern als Notruf erkannt und erhält höchste Priorität. Normale Anrufe werden beendet, um Kapazität für ihren Notruf zu schaffen.

 

TIPP 3: Notruf ohne Guthaben:

Natürlich ist der Euro-Notruf 112 EU-weit kostenfrei, so dass sie auch ohne Guthaben Hilfe rufen können.

 

TIPP 4: Notruf ohne SIM und PIN:

Auch von einem unangemeldeten Handy können sie einen Notruf absetzen. Schalten sie das Gerät ein und tippen sie stattdes PIN-Codes den Euro-Notruf 112 ein. Der Euro-Notruf in ganz Europa? Der Euro -Notruf wurde von allen Mitgliedsländern der Europäischen Union übernommen. Bei Reisen in europäischen Staaten, die nicht der Europäischen Union angehören, sollten sie sich über die lokalen Notrufnummern unter www.sos112.info informieren um in einer Notsituation schnell Hilfe rufen zu können.